Startseite

Gott zur Ehr´ ,
dem Nächsten zur Wehr

Tradition seit 1890

 

Alte und neue Förderprojekte

Franziska Wagner und Wolfgang Glißmann freuen sich mit den Kindern über die neuen Helme.

Kinderfeuerwehr bekommt Helme

 

Herzhorn   Welche Aufgaben hat die Feuerwehr? Wie verhält man sich im Notfall und wie setzt man einen Notruf ab? Mit diesen Fragen beschäftigt sich der Übungsdienst in der Kinderfeuerwehr. In Herzhorn wurde 2016 die erste offizielle Kinderfeuerwehr im Kreis Steinburg gegründet. Von den damaligen 20 Mitgliedern ist aber heute keiner mehr dabei, denn Mitglied kann man nur im Alter von sechs bis zehn Jahren sein. Danach wechseln einige Kinder zur Jugendfeuerwehr nach Glückstadt oder Siethwende. Über Mitgliedermangel macht sich die Kinderabteilung in der Herzhorner Wehr keine Sorgen. „Unsere Kapazitätsgrenze ist 20 und die haben wir immer erreicht. Zurzeit haben wir sogar eine Warteliste bis zum Jahr 2025“, erläutert Andreas Schulz das Erfolgsmodell.

Zusammen mit Franziska Wagner leitet er die Gruppe und ist von der Freude der Kinder bei den Übungsdiensten begeistert. „Die Kinder wollen immer noch mehr machen.“ Jeden ersten und dritten Samstag im Monat trifft sich die Gruppe um 10 Uhr am Gerätehaus. Besonders die praktischen Übungen zur Ersten Hilfe oder zum Brandschutz motivieren die Kinder. Sarina (9): „Ich mag gerne zusammen mit den anderen Kindern in der Gruppe an einer Aufgabe arbeiten.“ Johanna (8) ergänzt: „Der Dienst ist immer spannend und ich treffe hier meine Freunde.“

Die Themenpalette bei den Treffen reicht von der Brandschutzerziehung und der Ersten Hilfe über Knotenkunde und Wasserspiele bis zum Erklären und Vorführen der Geräte der Einsatzabteilung. „Die besonderen Highlights für die Kinder sind das Müllsammeln, das Laterne laufen, das Einsammeln der Tannenbäume und das Verbrennen beim Winterfeuer“, weiß Leiterin Franziska Wagner. Aber neben der feuerwehrtechnischen Ausbildung steht auch die allgemeine Jugendarbeit mit Gesellschaftsspielen, Ausfahrten und Zeltlagern auf dem Programm. Um alle die Aktivitäten durchführen zu können, bedarf es eines engagierten Helferteams. Franziska Wagner: „Wir werden von acht Betreuern unterstützt und bisher war es noch kein Problem, Helfer aus der Erwachsenenwehr dazuzubekommen.“

Um die Motivation der Kinder weiter zu erhöhen, hat die Abteilung jetzt Schutzhelme erhalten. Möglich wurde diese zusätzliche Ausrüstung durch eine Spende der Wählergemeinschaft von Herzhorn. Vorsitzender Wolfgang Glißmann bei der Spendenübergabe: „Ihr seid eine tolle Truppe und die wollen wir schützen.“ Langfristig wünschte er sich, dass später einige Kinder einmal bei der Erwachsenenwehr mitmachen werden.

 

Herbert Frauen

26 Helme für die Löschbande warten auf die offizielle Übergabe.

Helme
Helme